Willkommen auf der Website der Gemeinde Arth Feuerwehr



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Schriftgrösse:
  • A-
  • |
  • A
  • |
  • A+

News

Druck VersionPDF

Jahresrapport 2015

Der diesjährige Jahresrapport der Feuerwehr Arth fand am 22.Januar im Reformierten Kirchgemeindehaus in Oberarth statt. Die Aktiven der Feuerwehr waren eingeladen worden, um auf ein bewegtes Jahr Rückschau zu halten und über die Ziele des neuen Jahres informiert zu werden.

Bilder und Bericht von Elvira Ziltener, Rigi Post

Kommandant Kari Bürgi begrüsste die Anwesenden Feuerwehrkameraden zum Jahresrapport. Ebenfalls begrüssen konnte er die Gemeinderätin und Ressortchefin Infrastruktur-Umwelt und Sicherheit Vreini Steffen sowie der Abteilungsleiter und der Sachbearbeiter Infrastruktur-Umwelt-Sicherheit Ruedi Hodel und Matthias Küttel. Von den Feuerwehren der Nachbargemeinden waren von Lauerz Edi Zwyer und Thiery Lüscher anwesend und von Walchwil Toni Rust und Gregor Bochsler. Ausserdem begrüsste Kari Bürgi den Feuerwehrarzt Bernhard von Matt sowie die SEE der Gemeinde Arth. Kari Bürgi schaute zuerst auf die Übungsziele des vergangenen Jahres zurück. Ebenso erläuterte er verschiedene Anschaffungen die im vergangenen Jahr getätigt worden waren. Einerseits hatte man einen bestehenden Anhänger zum Beleuchtungsanhänger umfunktioniert, der nun bei Nachteinsätzen eine optimale Ausleuchtung des Schadenplatzes garantiert. Eine spezielle Rettungsplattform soll vor allem bei der Strassenrettung zum Einsatz kommen, kann aber auch bei anderen Personenrettungen sehr hilfreich sein. Die Sicherheit der Feuerwehrleute hat einen hohen Stellenwert, deshalb waren die Revision der Atemschutzgeräte und die Anschaffung von Einsatzstiefeln ebenfalls wichtig. Damit das vorhandene und neu beschaffene Material optimal eingesetzt werden kann, haben sich zahlreiche Feuerwehrleute in diversen Kursen weitergebildet. Kari Bürgi dankte allen die einen Kurs besucht hatten und so für eine gut ausgebildete Feuerwehr sorgen. Auch im neuen Jahr wird das eine oder andere Material angeschafft um bei Einsätzen optimal ausgerüstet zu sein.
Einsätze 2015

Für den Rückblick auf die Einsätze im vergangenen Jahr übergab Kari Bürgi das Wort an Walter Annen. Er konnte von insgesamt 40 geleisteten Einsätzen berichten. Die grössten und zeitintensivsten Einsätze waren im März der Bahnumfall in Arth bei dem unter anderem Öl in den Zugersee gelangte und im August hielten die beiden Stallbrände in Arth die Feuerwehr in Atem. Wegen des heissen Sommers kamen einige Feuerwehrleute auch für einen Wassertransport zum Einsatz. Diverse Male rückte man zur Insektenbekämpfung aus. Ebenso war die Stassenrettung, Ölwehr und Wasserwehr im Einsatz.
Neueintritte

Damit all diese Einsatze bewältigt werden können, braucht es immer wieder Freiwillige die bereit sind ein Teil ihrer Freizeit in der Feuerwehr zu verbringen. Erfreulicherweise erklärten sich 2015 neun Personen bereit in die Feuerwehr der Gemeinde Arth einzutreten. Es sind dies: André Annen, Andi Beeler, Samuel Beeler, Thomas Christen, Dominik Gähwiler, Jochen Held, René Henggeler, Jonas Kennel und Franz Marty. Kari Bürgi dankte ihnen für ihre Bereitschaft sich für die Feuerwehr einzusetzen.
Beförderungen/Ehrungen
Zum Leutnant befördert wurde Roli Horath aus Goldau. Für 20 Dienstjahre wurde Kpl Roman Kennel geehrt. Seit 25 Jahren standen Sdt Markus Annen und Sdt Erich Fassbind im Einsatz. Bereits seit 30 Jahren ist Bruno Bürgi im Aktivdienst der Feuerwehr Arth.
Austritte
Vom Aktivdienst verabschiedet haben sich auf Ende 2015: Markus Annen, Adrian Betschart, Paul Fässler, Ernst Gwerder, Mussie Mabtom, Peter Kenel und Cédric Vuilleumier.
Schlusswort
Gemeinderätin Vreni Steffen bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für ihre geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Bei einigen Ereignissen konnte sie miterleben, wie effizient und kompetent die Feuerwehr der Gemeinde Arth funktioniert und war beeindruckt von der Leistung. Auch Kari Bürgi bedankte sich bei seinen Kameraden für die geleistete Arbeit und beschloss den offiziellen Teil des Abends mit dem Leitsatz der Feuerwehr: ĄGott zu Ehr, dem Nächsten zur Wehr.ď Im Anschluss wurde für das Leibliche Wohl der Anwesenden gesorgt und die Kameradschaft gepflegt.


Legende


1.) Das Kommando der Feuerwehr Arth von links:Kdt Hptm Kari Bürgi, Oblt Walter Annen, Gemeinderätin Vreni Steffen, Oblt Uwe Hentschel, Oblt Guido Gisler.

2.) Geehrt wurden für 20 Dienstjahre Kpl Roman Kennel, 25 Dienstjahre Sdt Erich Fassbind und Sdt Markus Annen, 30 Dienstjahre Sdt Bruno Bürgi

3.) Markus Annen (25 Dienstjahre) und Ernst Gwerder (31 Dienstjahre) wurden vom Aktivdienst verabschiedet und für die geleistete Arbeit geehrt.

4.) Die anwesenden Neueintritte von links: Thomas Christen, René Henggeler, Jonas Kennel, André Annen, Dominik Gähwiler, Andi Beeler.

5.) Gemeinderätin Vreni Steffen bedankte sich bei den Feuerwehrleuten für die geleistete Arbeit.

6.) Auch die Pflege der Kameradschaft kam nicht zu kurz.
Jubilare 2015
Die Jubilare v.l.n.r.: Kpl Roman Kennel 20 Jahre, Sdt Erich Fassbind 25 Jahre, Sdt Markus Annen 25 Jahre, Sdt Bruno Bürgi 30 Jahre
Dokumente Jahresrapport_1.JPG (JPG, 1282.9 kB)
Jahresrapport_2.JPG (JPG, 1493.3 kB)
Jahresrapport_3.JPG (JPG, 1795.3 kB)
Jahresrapport_4.JPG (JPG, 1227.8 kB)
Jahresrapport_5.JPG (JPG, 892.8 kB)
Jahresrapport_6.JPG (JPG, 1822.4 kB)


Datum der Neuigkeit 2. Feb. 2016